Skip to main content

Seminar 11.04. - 12.04.2022 Essen

EQUITAG 2022 SV

Im Seminarpreis ist der Messeeintritt enthalten ]

  • 11.04. - 12.04.2022
  • Messegelände Essen
    Messeplatz 1 Eingang Konferenzzentrum Süd UG Saal Deutschland
    45131 Essen
  • Hippologen, angehende Pferdesachverständige, Tierärzte, Reiter
  • HLBS-Informationsdienste GmbH
Spezialdiskussion zu Fragen der Zucht, Haltung und Bewertung von Pferden im Rahmen der Equitana in Essen

D​​​​​er EQUITAG als Fach- und Fortbildungsveranstaltung rund um die Themen Zucht, Haltung und Bewertung von Pferden hat sich in den letzten Jahren zu einem Treffpunkt für Hippologen, Pferdesachverständige, Fachtierärzte und Fachjuristen entwickelt. Diesmal findet er anlässlich der Messe Equitana in Essen statt.

Programm

Montag 11. April 2022 (1. Tag)

12.30 - 13.00 Uhr
Ausgabe der Seminarunterlagen – Begrüßung und Einführung

Dipl.-Ing. agr. Harald Völkel, HLBS, Berlin

Grußwort EQUITANA Management

13.00 - 14.00 Uhr
Effiziente Pferdezucht- und Haltung – Eine ökonomische Einordnung der Haltungsformen unter Berücksichtigung
steigender Dienstleistungskosten

  • Entwicklung und Stellenwert der Kostenstrukturen
  • Boxenhaltung vs. Freilaufhaltung

Referent: ö.b.v. SV Dr. Hinrich Köhne, Oyten

14.00 - 14.45 Uhr
Auswirkungen der Neuen Leitlinien
„Tierschutz im Pferdesport“ auf die Pferdezucht

  • Welche züchterischen und ökonomischen Auswirkungen sind zu erwarten?
  • Wie reagieren die Verbände (Warmblut/Vollblut)
  • Reaktionen der Märkte

Referent: Dr. Thomas Nissen (ehemaliger Zuchtleiter, heute Tierwohlbeauftragter des Holsteiner Pferdezuchtverbandes)

14.45 - 15.30 Uhr
Krisenmanagement in Pferdebetrieben

  • Vorsorgemanagement bei Bränden, Seuchen, Naturkatastrophen u.a
  • Erstellung von Krisenplänen – an was ist zu denken?

Referent: B.Sc. Laura Tröger (Absolventin des Studienganges Pferdewirtschaft HfWU), Event und Marketing Management, Hof Bettenrode  

15.30 - 16.00 Uhr Kaffeepause

16.00 - 16.45 Uhr
PSSM2 - ein aktuelles Diskussionsthema und damit verbundene Herausforderungen

  • Wissenschaftliche, züchterische und rechtliche Einordnung
  • Vorsorgemaßnahmen für Züchter und Käufer
  • Einfluss auf die Wertermittlung

Referent: PD Dr. habil. Kathrin Friederike Stock, Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.V. (vit)

16.45 - 18.00 Uhr
Pferdezucht in Deutschland – eine Marktanalyse unter aktuellen und künftigen Rahmenbedingungen

  • Marktgerechte Zuchtziele
  • Tierwohl/Tierschutz
  • Einfluss der sozialen Medien auf die Meinungsbildung
  • Chancen und Risiken für Institutionen, Züchter und Reitvereine

Referent: Thomas Hartwig (Freiberuflicher Redakteur Pferdezucht und -haltung) sowie Dipl. Volkswirt Thomas Stuhldreier (Vorstandsmitglied EUMARA/Münster, Reitanlage Möllenbeck)

ab 20.00 Uhr
Gemeinsamer Besuch der Abendshow (Ausbildungsabend mit Ingrid Klimke) Details werden noch festgelegt.

(optionale Buchung möglich)

Dienstag 12. April 2022 (2. Tag)

11.00 - 11.15 Uhr
Begrüßung und Einführung

Dipl.-Ing. agr. Harald Völkel, HLBS, Berlin

11.15 - 12.15 Uhr
Einfluss von Haltung und Fütterung auf Atemwegserkrankungen beim Pferd

  • Einflussfaktoren und Auswirkungen
  • Bedeutung von Haltung und Fütterung
  • Lösungsansätze

Referent: Prof. Dr. Dirk Winter, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU)

12.15 - 13.15 Uhr Mittagssnack

13.15 - 15.00 Uhr
Geführter Messerundgang auf der Equitana 

  • Vorstellung der Nominierten zum Innovationspreis 2021/22
  • Darstellung der Ideen auf den Messeständen

Referent: Prof. Dr. Dirk Winter in Kooperation mit der Fachzeitschrift „Pferdebetrieb“

15.00 Uhr Ausklang mit anschließendem privaten Messebesuch

Referenten

ö.b.v. SV Dr. Hinrich Köhne - Oyten

Geboren 1954 in Bremen. Aufgewachsen auf dem elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb u.a. mit Hannoveraner Zucht in Oyten bei Bremen. Seit 1985 verheiratet m. Heidrun Cordes-Köhne , eine Tochter (Wiebke)  und ein Sohn (Martin, FTA f. Reproduktionsmedizin Pferd). Neben Schule und Arbeit i.d. Landwirtschaft auch Ausbildung und Vorstellung familieneigener Pferde in Basisprüfungen in der Region. Abitur 1973 in Bremen.
Studium der Landwirtschaft 1973 bis 1977 in Göttingen, Fachrichtungen Ökonomie u. Tierproduktion (Nebenfach). Diplomarbeit 1977 zur Wirtschaftlichkeit von Pferdezucht u. -haltung in ldw. Betrieben (mit Erhebung in Betrieben, bei Prof. Dr. M. Köhne), danach Zivildienst. Ab 1979 Promotion in Göttingen (1982 Dr. sc. agr., Ferkelmarkt in der BRD u. Systeme der Ferkelpreisfindung, bei Prof. Dr. W. Brandes).
Ab 1982 Übernahme des elterlichen Betriebes in Oyten, Ausbildungsbetrieb Landwirt (bis 2018). Seit
1983 Lehrbeauftragter für die LWK Niedersachsen (Meisterkurs Pferdewirt Zucht, Haltung und Service, Unterrichtsschwerpunkte Betriebswirtschaft, Haltungsverfahren, Mitglied im Prüfungsausschuss). 2010 bis 2012 Lehrbeauftragter im Studiengang Pferdewissenschaften (Wirtschaftslehre, Uni Göttingen).       
Seit 1985 ö.b.v Sachverständiger (SV), u.a. für Zucht, Haltung und Bewertung von Pferden. Dabei u.a.  1985 Entwicklung/Anpassung des Vergleichswertverfahrens für die Pferdebewertung und Fortbildung für SV im Pferdebereich (über Seminare, Vorträge, Schwerpunkte: Haltung, BWL u. Bewertung). Als SV im In- und Ausland und vor allem für dt. Gerichte tätig.   
In der ldw. Praxis züchtet die Familie seit etwa 1890 Hannoveraner ausschließlich mit dem hofeigenen Stutenstamm der Fliegerfrau (seit 1919 eingetragen, derzeit im Betrieb 5 Stuten. Bekanntere Pferde sind der LB Graphit – Zü. mein Vater - und das intern. Springpferd Gotha (ich bin Züchter der GM).
Ehrenamtlich war ich u.a. 25 Jahre Aufsichtsratsvorsitzender einer größeren Viehvermarktungs-genossenschaft, aktuell betreue ich ehrenamtlich das Internetforum des Hannoveraner Verbandes.

Dr. Thomas Nissen - Tierwohlbeauftragter des Holsteiner Pferdezuchtverbandes

Aufgewachsen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Schleswig-Holstein und nach wie vor der ländlichen Reiterei verbunden • agrarwissenschafliches Studium an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel, Fachrichtung Tierproduktion • 1986 Promotion zum Thema: „Stutenleistungsprüfung und Fruchtbarkeit beim Holsteiner Pferd“ bei Prof.Dr. Ernst Kalm • anschließend ein 2-jähriges Referendariat im Kieler Landwirtschafts- Ministerium, mit dem Abschluss des II. Staatsexamens • ab 1988 Zuchtleiter und Geschäftsführer im Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes e.V. • enge Zusammenarbeit mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN (Reformen zum Zuchtziel, zum Körsystem, zu den Hengstleistungsprüfungen, zu den Stutenleistungsprüfungen zur Zuchtwertschätzung und zum Thema Tierwohl beim Pferd mitgestaltet) • 36 Jahre (1986 - heute) Lehrauftrag als Gastdozent an der CAU Kiel zum Thema Pferdezucht, dabei Betreuung von Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten • 12 Jahre (2007-2019) Vorstandsmitglied und Vizepräsident des Weltzuchtverbandes WBFSH • Gründungsmitglied der IAFH zur Erforschung und zur praktischen Nutzung der genomischen Selektion beim Pferd. Eine Initiative der Zuchtverbände OL, OS, Holst., Trak. und Westf. • seit 2021 im Ruhestand und ehrenamtlich Tierwohlbeauftragter im Verband der Züchter des Holsteiner Pferdes

B. Sc. Laura Tröger - Event und Marketing Management, Hof Bettenrode

1997 in Chemnitz geboren. 2021 Bachelor of Art Pferdewirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen mit zwei Auslandssemstern an der Van Hall Larenstein in den Niederlanden. Im Zuge des Studiums absolvierte ich 2019 mein Praxissemester mit anschließender Anstellung als Turnier- und Reitschulleiterin auf dem Hof Bettenrode von Philipp Hess. Meine Bachelorarbeit zum Thema Krisenmanagement in Pferdebetrieben wurde von Herrn Prof. Winter und Christoph Hess betreut. Seit diesem Jahr hauptberuflich selbstständig im Online Marketing und Event Management. Nebenberuflich angestellt beim der Paragon Verlagsgesellschaft GmbH.
Veröffentlichung Handbuch Krisenmanagement für Pferdebetriebe in Kooperation mit der Uelzener Versicherung im April 2022

PD. Dr. habil. Kathrin Friederike Stock - Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.V. (vit)

Jahrgang 1976 in Freiburg. Nach dem Abitur Studium der Veterinärmedizin, gefolgt von Promotion (2004) und Habilitation (2009) im Fach Tierzucht, an der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover. Vertiefung der wissenschaftlichen Arbeit im Bereich genetisch-statistischer Methoden u.a. während eines Forschungsaufenthaltes (DAAD PostDoc-Stipendium) in Blacksburg, Virginia, USA. Im Februar 2010 Wechsel an das Rechenzentrum vit (Vereinigte Informationssysteme Tierhaltung w.V., Verden), Geschäftsbereich Biometrie & Zuchtwertschätzung, zwecks Fokussierung auf anwendungsorientierter Forschungs- und Entwicklungsarbeit und Praxistransfer tierzüchterischen Wissens. Seit 2016 verantwortlich für die wissenschaftliche Koordination von Entwicklungsprojekten im vit. Unerschütterliche Freude an der Vielfalt der Herausforderungen in der Projektkoordination, Begleitung von wissenschaftlichem Nachwuchs und Arbeit zu Fragestellungen bei verschiedenen Tierarten (Pferd, Rind, Hund), beim Pferd u.a. lineare Beschreibung und genomisch unterstützte Anwendungen. Von klein auf tier- und speziell pferdeaffin, Start der eigenen reiterlichen Karriere mit 10 Jahren, Turniererfolge bis S-Dressur, züchterisches "Anfängerglück" mit gekörtem, bis Grand Prix Special platziertem Donnerhall-Sohn. Mit dem Beruf Ausstieg aus eigenen reiterlichen und züchterischen Aktivitäten zugunsten vollen Einsatzes für die Unterstützung und Weiterentwicklung der Zuchtpraxis.

Thomas Hartwig - Freiberuflicher Redakteur Pferdezucht und -haltung

Jahrgang 1959, selbst geritten Dressur, Vielseitigkeit und Springen bis Klasse M auf vorwiegend selbst ausgebildeten Pferden, Silbernes Reitabzeichen, Trainer C Leistungssport, Sachkundenachweis Pferdehaltung, nach dem Abitur Studium der Rechtswissenschaften, ab 1985 für den WDR und den Bayerischen Rundfunk als Fernsehjournalist tätig, vorwiegend im Bereich politischer Magazine, 1994 bis 2008 bis zur Auflösung der Abteilung Leiter der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der FN, 2008 bis 2009 Geschäftsführer des Deutschen Kuratoriums für Therapeutisches Reiten, seit 2010 selbstständiger Fachjournalist und PR-Berater in Sachen Pferdesport und Pferdezucht für zahlreiche Medien und Kunden im In- und Ausland. Verfasser mehrerer Studien zum Thema Wirtschaftsfaktor Pferd für die FN und andere privatwirtschaftliche Institutionen und Unternehmen. Bedingt durch seine Ehefrau Mareike Beer (Diplom-Sozialpädagogin und Pferdewirtschaftsmeisterin Galopprenntraining) auch Beziehungen zum Rennsport und Vollblutzucht.

Dipl. Volkswirt Thomas Stuhldreher - Vorstandsmitglied EUMARA/Münster, Reitanlage Möllenbeck

Jahrgang 1964, nach dem Abitur von 1984 bis 1987 Ausbildung zum Industriekaufmann und anschließend Studium der Volkswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Marketing und Kooperationsforschung, 1988 Mitgründer der GaMM (Gesellschaft für angewandte Markt- und Mittelstandsforschung), 1993 Mitgründer der EUMARA Research GmbH, 2002 Fusion zur EUMARA Research und Consulting GmbH, 2000 Erwerb, Renovierung und Umgestaltung von Haus Möllenbeck in Münster-Wolbeck zu einem Pferdebetrieb mit den Markenzeichen artgerechte Sportpferdehaltung und den Schwerpunkten Pension, Zucht, Aufzucht und Vermarktung von Dressurpferden. Erfolge als Züchter und Aufzüchter: Revolverheld (VizeWeltmeister und Vize-Bundeschampion der fünfjährigen Dressurpferde), Der Felix HM (Sieger in internationalen S-Dressuren), Vitaly HM Vize-Bundeschampion der Fahrpferde, Rocco Granata (Sieger in internationalen S-Dressuren), Camino Royal (Bundeschampion der dreijährigen Reitponys Stuten und Wallache), Dark Diamond HM (Vize-Bundeschampion der vierjährigen Reitpferde Stuten und Wallache), Duisenberg (Sieger in internationalen Grand Prix-Prüfungen). Bedingt durch den Pensionsbetrieb, seine Ehefrau Dunja (Goldenes Reitabzeichen und SRichterin) sowie seine erfolgreich reitenden Kinder tagtäglich Kontakt zur Basis.

Prof. Dr. Dirk Winter - HfWU Nürtingen, Studiendekan Pferdewirtschaft, Leiter des Lehr- und Versuchsgutes Jungborn

Prof Dr. Dirk Winter ist gelernter Landwirt und Agrarwissenschaftler. Nach Studium und Promotion an der Georg-August Universität Göttingen arbeitete er als wissenschaftlicher Leiter für Pferde und Heimtierernährung in einem großen deutschen Futtermittelunternehmen. Seit 2010 ist er Inhaber des Lehrstuhls Pferdewirtschaft an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt NürtingenGeislingen. Er ist u.a. Dekan des Studienganges Pferdewirtschaft, Leiter des Lehr- und Versuchsbetriebes für Pferde sowie Prodekan der Fakultät Agrarwirtschaft, Volkswirtschaft und Management. Als Ausschussvorsitzender des Arbeitskreises „Futter und Fütterungstechnik der FN“ und Mitglied des „Kompetenzzentrums PFERD Baden-Württemberg“ hat er engen Kontakt zu Organisationen, Institutionen sowie auch der Praxis rund um die Pferdewirtschaft. Mit der Entwicklung von berufsbegleitenden, online basierten Kursen zeigt er auch sein Engagement in der Fortbildung von Nicht-Hochschulangehörigen. (www.weiterbildung-pferd.de)

Veranstaltungsort

10 % Preisnachlass für PMs, HLBS- und SVK-Mitglieder sowie Studenten

Kontakt

HLBS-Informationsdienste GmbH

Engeldamm 70
10179 Berlin

Tel. 030 2008967-70
Fax 030 2008967-79
E-Mail info(at)hlbs.de