Seminar 26.09. - 27.09.2019 Warendorf

EQUITAG 2019 SV

Spezialdiskussion zu Fragen der Zucht, Haltung und Bewertung von Pferden

Die Themen „Rittigkeit aus der Sicht des Testreiters sowie Neuerungen in der Reitpferdezucht und im Tierschutz auf Turnier- und Zuchtveranstaltungen“ sind die Schwerpunkte beim EQUITAG am 26. und 27. September – diesmal in Warendorf.
D​​​​​er EQUITAG als Fach- und Fortbildungsveranstaltung rund um die Themen Zucht, Haltung und Bewertung von Pferden hat sich in den letzten Jahren zu einem Treffpunkt für Hippologen, Pferdesachverständige, Fachtierärzte und Fachjuristen entwickelt. Die beiden renommierten Ausbilder und Testreiter Oliver Oelrich und Sebastian Heinze werden demonstrieren und erläutern, welche Kriterien die Rittigkeit eines Pferdes ausmachen. Die Beurteilung der Rittigkeit ist oft Anlass von Streitfällen, weil ein Pferd nach dem Erwerb aus vielerlei Gründen nicht die Erwartungen erfüllt. Pferdesachverständige müssen die Hintergründe beurteilen und werden in der Regel von erfahrenen Ausbildern unterstützt. Näheres dazu im Programm ...  

Programm

Donnerstag, den 26. September 2019 (1. Tag)
12.30 – 13.00 Uhr 
Ausgabe der Seminarunterlagen
Begrüßung und Einführung

Dipl.-Ing. agr. Harald Völkel, HLBS, Berlin
Grußwort von Hannes Müller
Ausbildungsleiter Deutsche Reitschule, Nordrhein-Westfälisches Landgestüt, Warendorf

13.00 – 14.00 Uhr
Die Beurteilung der Rittigkeit von Reitpferden aus der Sicht des Testreiters - Theorieteil

  • Bewertungskriterien und deren Einfluss auf die Wertnote
  • Unterschied „natürliche“ und „antrainierte“ Rittigkeit
  • Exterieurmerkmale, welche einer natürlichen Rittigkeit im Wege stehen

14.00 – 15.30 Uhr
Beurteilung der Rittigkeit von Reitpferden aus der Sicht des Testreiters - Praxisteil

  • Feststellung von Reiterfehlern und/oder fehlender Konstitution der Pferde
  • Übungen zur Feststellung der Probleme und deren Korrekturmöglichkeiten/Trainingsplan
  • Vorgehensweisen je nach Alter und Werdegang der Pferde

15.30 – 16.00 Uhr­­­­ ­­­­­­­­­­Kaffeepause

16.00 – 16.45 Uhr
Erkenntnisse, Aufarbeitung und Diskussion des Themenblocks „Rittigkeit“

  • Abgleich Richter- und Fremdreiterurteil (mögliche Unterschiede und Fehlinterpretationen)
  • Wann ist ein Pferd „verdorben“ und nicht mehr zu korrigieren – ist das überhaupt möglich?
  • Realistische Zeiträume zur Feststellung und Korrektur von Rittigkeitsproblemen

Referenten für den Theorie- und Praxisteil:
Sebastian Heinze, Senden, Dressur Bundestrainer U25

Ende 2016 in das Bundestrainerteam Dressur am DOKR berufen. Nachwuchstrainer am Bundesleistungszentrum. Ausbildung zum Pferdewirtschaftsmeister, Schwerpunkt Reiten. Bereiter, Coach, Aufbau eines Dressurausbildungsstalles, Turnierreiter mit zahlreichen Siegen und Platzierungen von der Reitpferdeprüfung bis zur Klasse S. Betreuung eigener Berittpferde.
Oliver Oelrich, Lengerich, Disziplintrainer U14 - 21
Betreuung der Sichtungen Bundesnachwuchschampionat Dressur Pferde/Ponys. In jungen Jahren als Ponyreiter, als Junior und junger Reiter in Dressur und Vielseitigkeit hocherfolgreich. Teilnehmer an Pony-EM, Gold und Silber mit dem Team und zweimaliger Vize-Europameister. Führung eines eigenen Ausbildungsstalles mit Schwerpunkt Dressur. Zahlreiche Siege und Platzierungen bis Grand Prix, „Pferde- und Reiter-Ausbilder“.

16.45 – 17.45 Uhr
Rechte und Pflichten des Pferdesachverständigen bei Überprüfung der Rittigkeit im Rahmen des Ortstermins und bei Befragung der Beteiligten vor Gericht

RA Gerd Wolfgang Sickinger, ö.b.v. SV, Gerlingen

Freitag, den 27. September 2019 (2. Tag)

09.00 – 09.15 Uhr
Untersuchung zum (richtigen) Transport junger Pferde unter zwei Jahren

  • Rechtliche Gegebenheiten
  • Ethologische Rahmenbedingungen
  • Auswertungsergebnisse und Empfehlungen

Prof. Dr. Dirk Winter, HfWU Nürtingen
Studiendekan Pferdewirtschaft, Leiter des Lehr- und Versuchsgutes Jungborn

10.45 – 11.15 Uhr Kaffeepause

11.15 – 12.30 Uhr 
Veränderungen in der Reitpferdezucht

  • Zuchtprogramm
  • Zuchtbuchordnung
  • Zuchtberatung

Lars Gehrmann, Zuchtleiter des Verbandes der Züchter und Freunde des
Ostpreußischen Warmblutpferdes Trakehner Abstammung e. V.

12.30 – 13.30 Uhr Mittagessen (Reitersuppe)

13.30 – 14.30 Uhr
Bedeutung und Umgang mit Erbfehlern bei Pferden

  • Einheitliche und unterschiedliche Regelungen bei den Pferderassen
  • WFFS (warmblood fragile foal syndrom) – nur eine Erbkrankheit unter vielen?
  • Testverfahren sowie Konsequenzen für Pferdezucht und Markt

Dr. Melissa L. Cox, wissenschaftliche Leiterin der CAG GmbH - Center for Animal Genetics, Tübingen

14.30 – 15.00 Uhr Kaffeepause

15.00 – 15.45 Uhr
Überarbeitung der Leitlinien „Tierschutz im Pferdesport“ des BMEL
– Status Quo und kritische Punkte aus Sicht der FN

Dr. Henrike Lagershausen
Leiterin des Bereichs Veterinärmedizin bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Warendorf

15.45 – 16.15 Uhr
Neues aus der Praxis – für die Praxis und Abstimmung der Themen für den Equitag 2020

HLBS-Fachbeirat Pferd

 

Referenten

Sebastian Heinze

Senden, Dressur Bundestrainer U 25

Oliver Oelrich

Lengerich, Disziplintrainer U 14 - 21

RA Gerd Wolfgang Sickinger - ö.b.v. SV

Gerlingen

Dr. Theo Schneider - Dipl.-Ing. agr., ö.b.v. SV

Beselich-Obertiefenbach

Prof. Dr. Dirk Winter

HfWU Nürtingen, Studiendekan Pferdewirtschaft, Leiter des Lehr- und Versuchsgutes Jungborn

Lars Gehrmann

Zuchtleiter des Verbandes der Züchter und Freunde des Ostpreußischen Warmblutpferdes Trakehner Abstammung e. V.

Dr. Melissa L. Cox

Tübingen, wissenschaftliche Leiterin der CAG GmbH - Center for Animal Genetics

Dr. Henrike Lagershausen

Warendorf, Leiterin des Bereichs Veterinärmedizin bei der Deutschen Reiterlichen Vereinigung

Veranstaltungsort

Teilnahmegebühr/Person

Kategorie
Preis (zzgl. USt)
Mitgliedspreis
288,00 €
Normalpreis
320,00 €

Derzeitiger Preis/Person (zzgl. USt): 320,00 €
Ergänzende Informationen

10 % Preisnachlass für PMs, HLBS- und SVK-Mitglieder sowie Studenten

Jetzt anmelden

Verwandte Shop-Produkte

  • Der Verkehrswert eines Pferdes

    Definition, Rahmenbedingungen und Hinweise zur Ermittlung 
    Ein Praxisfall zur Beurteilung eines „sittenwidrigen“ Kaufgeschäftes / Schriftenreihe AGRAR-TAX Heft 122

    20,00 €

Kontakt

HLBS-Informationsdienste GmbH

Engeldamm 70
10179 Berlin

Tel. 030 2008967-70
Fax 030 2008967-79
E-Mail info@hlbs.de