Einflussfaktoren auf die Bedeckungszahlen und die Höhe der Deckgebühr von Hengsten in der deutschen Warmblutpferdezucht

Anwendungsmöglichkeiten in der Taxation von Zuchthengsten

logo

von Stefanie Arnhard (B.sc), Dipl.-Ing. agr. Dr. Theo Schneider (ö.b.v. SV), Prof. Dr. Dirk Winter

Die Pferdewirtschaft gelangt in den letzten Jahren zunehmend unter Druck, viele kehren der Pferdezucht den Rücken zu. Hierbei spielt der Strukturwandel in der Landwirtschaft eine Rolle: Pferde werden immer öfter außerhalb des landwirtschaftlichen Sektors gehalten. Fohlen, die nicht verkauft werden können, führen zu hohen Pensions- und Haltungskosten. Weniger Fohlen implizieren weniger Bedeckungen und quantitativ auch weniger Deckhengste. Die Züchter konzentrieren sich hauptsächlich auf die Körungs- und Leistungsprüfungssieger, ohne die Vererbungsleistung vorher zu kennen. Somit ist die Verteilung der Deckhengste in der Warmblutzucht von einer hohen Konzentration geprägt und nicht homogen. Es wird immer schwieriger, den Verkehrswert eines Deckhengstes über die nachhaltigen Überschüsse im Betriebszweig „Deckhengsthaltung“ vollständig abzuleiten und diese auf den Bewertungsstichtag abzuzinsen.

Das Buch behandelt eine äußerst aktuelle Fragestellung und bietet eine fundierte Grundlage, um die Einflussfaktoren auf die künftigen Bedeckungszahlen besser einschätzen zu können. Die Autorin hat grundlegend herausgearbeitet, dass die Variablen in der Ertragswertermittlung prozess- und phasenorientierter aufbereiten werden müssen und nicht als Konstante (sowohl auf der Einnahmen- als auch auf der Ausgabenseite) zu sehen sind.

Vorwort                  Inhalt

 

siehe auch das Buch  Den Wert eines Pferdes – sachverständig ermitteln  von Dr. Theo Schneider

 

ISBN: 978-3-89187-096-9
Ausgabe: 1. Auflage 2016
Seitenzahl: 86

Preis: 28,00 €

 
HLBS