Ermittlung des unterhaltsrechtlich relevanten Einkommens / HB 111

logo

Dr. R. Fischer / M. Biederbeck

In Scheidungsfällen werden landwirtschaftliche Sachverständige zunehmend beauftragt, das unterhaltsrechtlich relevante Einkommen (ur.r.E.) aus dem landwirtschaftlichen Betrieb zu ermitteln. Die Bemessung der Unterhaltsleistungen ist eine äußerst komplexe Angelegenheit zu der auch eine umfangreiche Rechtsprechung vorliegt.

In der Veröffentlichung wird das ur.r.E. eines nicht buchführenden Betriebes ermittelt, den der Antragsteller von den Eltern gepachtet hat. Dabei war auf die eheprägenden Verhältnisse abzustellen. Gemäß der gerichtlichen Aufgabenstellung war zusätzlich zu prüfen, welcher Pachtzins für die von den Eltern gepachteten Grundstücke und sonstigen Gegenstände angemessen ist.

Zunächst werden die allgemeinen Grundlagen und das methodische Vorgehen zur Ermittlung des ur.r.E. aufgezeigt. Die Veröffentlichung enthält zahlreiche Hinweise auf die Literatur und die umfangreiche Rechtsprechung. Bei der Ermittlung des ur.r.E. wurden die Abweichungen vom zu versteuernden Einkommen und vom Gewinn nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen berücksichtigt.

Durch eine nachvollziehbare Ermittlung und die übersichtliche Darstellung bildet die Veröffentlichung eine sehr hilfreiche Arbeitsgrundlage sowohl für den erfahrenen landwirtschaftlichen Sachverständigen, als auch für den Einsteiger in diese komplexe Bewertungsmaterie.

ISBN: 978-3-89187-396-0
Ausgabe: Heft B 111 / 1. Auflage 2008
Seitenzahl: 108

Preis: 13,50 €

 
HLBS