Protokoll der Mitgliederversammlung des Landesverbandes Nord-Ost vom 05.04.2017 (mit Vortragsfolien)

 

 

Hinweis: Die Downloadlinks für die Vorträge befinden sich im Protokoll in der Zeile unter dem jeweiligen Referenten!

 

 

Landesverbandstagung des Landesverbandes Nord-Ost 2017
Protokoll zur Mitgliederversammlung und Bericht zur Vortragsveranstaltung
(Frank Rixen)

 

 
Die 26. Landesverbandstagung mit Mitgliederversammlung des HLBS Nord-Ost aus den Bundesländern Mecklenburg-Vorpommern, Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt fand am 05. April 2017 in Potsdam statt. An der Mitgliederversammlung nahmen 25 Mitglieder und Gäste teil.
 
Beginn 9.30 Uhr, Ende 10.15 Uhr
 
Tagesordnungspunkte:
 
  1. Ordnungsgemäße Ladung wurde festgestellt, keine Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung.
  2. Bericht des Vorsitzenden Erver zu Mitgliederbewegungen, Tätigkeiten des Vorstandes, Themen aus dem Hauptausschuss, Bericht des stellv. Vorsitzenden Rixen zu Aktivitäten der Sachverständigen MV und BB im Rahmen des SV-Workshop
  3. Kassenbericht des Rechungsprüfers Dr. Roth, Entlastung des Vorstandes wurde beantragt, Entlastung wurde ohne Gegenstimmen und ohne Enthaltungen erteilt.
  4. Die Teilnehmer haben die folgenden Themenvorschläge für die nächste Versammlung eingebracht:
  • · Entschädigungen, steuerliche und rechtliche Regelungen beim Leitungsbau
  • · Aufgaben bei Familiären Auseinandersetzungen (Erben/Scheidung)

Die Veranstaltung soll auch künftig als Ganztagesveranstaltung organisiert werden. Die höhere Anzahl an Vorträgen wurde von den Teilnehmern begrüßt.

  1. Ein Bericht aus der Hauptgeschäftsstelle war aufgrund von überschneidenden Terminen nicht möglich. Der stellv. Vorsitzende informierte über die Anzahl der ö.b.v Sachverständigen in den Bundesländern.
  2. Vertreter der Bestellungsbehörden haben nicht teilgenommen.

 

Vortragstagung:

In der Vortragstagung zum Thema Beratung landwirtschaftlicher Unternehmen in der Krise wurden durch die Referenten folgende Themen behandelt. Die Vorträge wurden offen und konstruktiv diskutiert.

Wirtschaftliche Lage der Landwirtschaft insbesondere in der Milchproduktion
 
Herr Ingo Schimmelpfeng, Koesling Anderson GmbH, Broderstorf
 
(Der Vortrag ist als Download verfügbar.)
 
Beleihungswert von Milchviehanlagen
Einfluss des Milchpreises in der Krise
 
Herr Christian Bödecker, AgriWert Partnerschaftsgesellschaft, Lehrte
 
(Der Vortrag ist als Download verfügbar.)
 
Die Haftung des Geschäftsführungsorgans (GmbH, AG, e.G.) in der Krise
 
Herr Dr. Marcel Gerds, Steuerberater, Freund und Partner GmbH Steuerberatungsgesellschaft, Wittenberg
 
(Der Vortrag ist als Download verfügbar.)
 
Aufgaben und Tätigkeiten eines Rechtsanwalts bei der Sanierung
 
Herr Dr. Thomas Hänsch, Rechtsanwalt, Geiersberger Glas & Partner mbH, Rechtsanwälte, Rostock
 
(Der Vortrag ist als Download verfügbar.)
 
Aufgaben des Steuerberaters bei Unternehmen in der Krise insbesondere berufsrechtliche Abgrenzung bei Vermutung der Insolvenzreife und Sicherung der Vergütung gegen Rückforderung durch den Insolvenzverwalter
 
Herr Dr. Christian Heintze LL.M, Rechtanwalt, BBL Bernsau Brockdorff & Partner Rechtsanwälte PartGmbB, Potsdam
 
(Der Vortrag ist als Download verfügbar.)
 
 
Im Kern ging es um die Stellung und Haftung des Beraters eines Unternehmens in der Krise. Die folgenden Kernsätze sind aus den Vorträgen abzuleiten:
 
  1. Die Landwirtschaft hat ein sehr schwieriges Jahr 2016 hinter sich. Auch die guten Betriebe haben Verluste gemacht.
  2. Niedrige Milchpreise gehen nicht (direkt) in die Ertragswertbewertung im Beleihungswert ein. Sie sorgen aber für eine Erhöhung des Risikos und sind über den Zins und ggf. Risikofaktoren in die Bewertung einzubeziehen.
  3. Eine Risikomanagementplanung gehört zur Unternehmensführung und muss im Fall einer Krise (zur Entlastung des Geschäftsführers) nachweisbar sein.
  4. Eine Insolvenz kann auch hilfreich sein. Es gilt den richtigen Weg und den richtigen Zeitpunkt zu finden.
  5. Der Steuerberater ist der Haftungspartner des Geschäftsführers - weil der Steuerberater berufsbedingt umfassend informiert ist.
Protokoll erstellt von Frank Rixen

 

 

weitere Informationen als Download

 
HLBS