Aktueller Stand zur Reform des Erbschaftsteuergesetzes / Bewertungsgesetzes (Stand: 17. März 2008)

Nachstehend stellen wir Ihnen die Arbeitsunterlagen zur Verfügung, die zur Reform des Erbschaftsteuergesetzes/ Bewertungsgesetzes in der Vortragstagung des HLBS Landesverbandes Niedersachsen/Weser-Ems am 6. März 2008 in Verden vorgestellt wurden.

In drei aufeinander abgestimmten Vorträgen vermittelten die Referenten den aktuellen Stand zum Gesetzgebungsverfahren und fügten Berechnungen über die Betriebsbewertung anhand eines vom BMF vorgelegten Diskussionsentwurfs über die Bewertung des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens durch. Darüber hinaus wurde eine Einschätzung über die möglichen gutachterlichen Feststellungen durch landwirtschaftliche Sachverständige getroffen.

Die Arbeitsunterlagen gliedern sich wie folgt:

  1. Reform des Erbschaftsteuer- und Bewertungsgesetzes – Aktueller Stand des Gesetzgebungsverfahrens–
    RA Hartmann, HLBS, St. Augustin
  2. „Öffnungsklauseln“ bei der Bewertung der verschiedenen Vermögensarten als mögliches Betätigungsfeld des landwirtschaftlichen Sachverständigen
    Dipl.-Ing. agr., Dr. Kornelius Gütter, ö.b.v. SV, Bad Salzdetfurth, www.gs-gutachter.de
  3. Beratungs- und Handlungsempfehlungen zur Vermögensübergabe aus steuerlicher Sicht
    Dipl.-Ing. agr. Dr. Jürgen Jaeschke, StB, Hannover http://www.gemmeke-gmbh.de

Nach dem derzeitigen Stand werden die Beratungen des Gesetzentwurfs im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages Ende März 2008 abgeschlossen. Mit einer Verabschiedung des Gesetzes wird im April gerechnet, so dass der Bundesrat frühestens in seiner Sitzung am 25. April 2008 dem Gesetz zustimmen kann. Ein In Kraft treten kann frühestens am 1. Juni 2008 erfolgen, bei Verzögerung des Gesetzgebungsverfahrens aber auch zu einem späteren Zeitpunkt.

 
HLBS